Beeren – so weit das Auge reicht!

Beeren – so weit das Auge reicht!

Teilen

Jetzt zur Sommerzeit sollte man sich unbedingt auf die Suche nach Himbeeren und Brombeeren machen. Aber woran erkennt man, ob sie reif sind? Dies ist ganz einfach! Wenn sie ihre volle Farbe ausgebildet haben – Himbeeren sind rot und Brombeeren dunkelblau – und sich leicht pflücken lassen.


Eine beerige Zeit!

Himbeeren und Brombeeren gehören zur Pflanzenfamilie der Rosen. Sie sind eigentlich keine richtigen Beeren, sondern bestehen – genau wie Erdbeeren – aus sehr vielen kleinen Steinfrüchten, den sogenannten „Sammelsteinfrüchten“. Sie wachsen oft am Waldesrand oder im Garten, am liebsten an einem etwas schattigeren und windgeschützten Plätzchen.
Nicht nur wir Menschen lieben Himbeeren. Da Himbeerblüten reichlich Pollen und Nektar zu bieten haben, besuchen auch viele Bienen und Schmetterlinge deren Blüten. Und die Blätter sind eine Delikatesse für einige Schmetterlingsraupen.


Himbeertraum
Etwa 6 Portionen
• 100 g Butterkekse (z. B. Petit-Beurre)
• 250 g Magerquark
• 2 EL Mascarpone (optional)
• 200 ml Sahne
• 80 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 100 g weiße Schokolade
• 300 g frische Himbeeren

Die Butterkekse zerkleinern und in 6 Gläser füllen.
Die Sahne mit dem Handmixer zu Schlagsahne schlagen. In einer Schüssel den Quark und den Mascarpone mit dem Zucker und dem Vanillezucker verrühren, bis sich der Zucker aufgelöst hat. 80 g der weißen Schokolade im Wasserbad – d. h. in einer Schüssel auf einer Kasserolle mit warmem Wasser – schmelzen und in die Quarkmasse einrühren. Anschließend die Schlagsahne unterheben.
Die Hälfte der Crème auf die Kekse in den Gläsern geben, gefolgt von den Himbeeren und einer weiteren Schicht Crème. Zum Schluss mit den restlichen Himbeeren und der geriebenen Schokolade garnieren.
Lasst es euch schmecken!

Teilen