Ostern im Zeichen von Nachhaltigkeit und Fairness!

Ostern im Zeichen von Nachhaltigkeit und Fairness!

Teilen

Der Frühlingsanfang läutet auch den Beginn der Osterzeit ein. Es ist die Zeit, Nester voller Schokolade und farbenfroher Eier zu verstecken und sich gemeinsam mit der Familie leckeres Essen schmecken zu lassen. Mit der ganzen Liebe und unseren gemeinsamen Traditionen denken wir oft nicht über unseren ökologischen Fußabdruck nach, und nicht darüber, wie wir den vielen Müll vermeiden könnten. Doch es ist die Mühe wert!

Achten Sie darauf, Eier aus regionaler und biologischer Landwirtschaft zu kaufen, und für die Farben können Sie auch ausschließlich natürliche Produkte verwenden. Kurkuma verleiht den Eiern eine gelbe Farbe, rote Bete lässt sich für Rot verwenden und mit Spinat erreicht man ein kräftiges Grün. Achten Sie bei den Süßigkeiten auch darauf, Schokolade aus fairem Handel und Bio-Osterhasen zu wählen.


Osternester „Zero Waste“

Man kann sich selbst ein Osternest flechten oder basteln. Eierverpackungen, Käseverpackungen aus Pappe oder die kleinen Obstschalen können dafür verwendet werden, ein Osternest herzustellen, das man mit Heu oder Moos auskleidet.


Selbst hergestellte Seedbombs

Was sind „Seedbombs“?
Es handelt sich um kleine Kugeln aus Erde und Samen, die man, wenn sie getrocknet sind, auf ein freies Stück Boden werfen kann. Sobald es regnet, beginnen die Samen zu sprießen, und es entsteht eine hübsche Blumenwiese.
Jeder, der nachhaltige Geschenke macht, denkt nicht nur an heute, sondern auch an morgen. Die selbst hergestellten Seedbombs verbergen ihre Schönheit in ihrem Inneren und sobald die Frühlingssonne herauskommt, zeigen sie ihre ganze Pracht!


Das braucht man dafür:

• 1 Teelöffel Samen
• 3 Teelöffel Gartenerde
• 3 Teelöffel Tonerde
• Etwas Wasser


Los geht‘s!

Mischen Sie alle Bestandteile und fügen Sie dann nach und nach etwas Wasser hinzu, um eine formbare Masse zu erhalten. Formen Sie Kugeln in Nussgröße und legen Sie diese auf ein Fensterbrett oder in die Sonne.
Verpacken Sie die kleinen Seedbombs in leeren Toilettenpapierrollen.


Teilen